Öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständige oder Sachverständiger beantragen

Teaser

Personen, die als Sachverständige tätig werden wollen, sind auf Antrag durch die zuständigen Stellen für bestimmte Sachgebiete öffentlich zu bestellen.

Volltext

Personen, die als Sachverständige auf dem Gebiet

  • der Wirtschaft einschließlich des Bergwesens,
  • der Hochsee- und Küstenfischerei sowie
  • der Land- und Forstwirtschaft einschließlich des Garten- und Weinbaues

tätig sind, oder tätig werden wollen, sind auf Antrag durch die zuständigen Stellen für bestimmte Sachgebiete öffentlich zu bestellen, sofern für diese Sachverständigen ein Bedarf an Sachverständigenleistungen besteht.

Hierfür ist eine besondere Sachkunde nachzuweisen und es dürfen keine Bedenken gegen die Eignung bestehen. Die Personen sind darauf zu vereidigen, dass sie ihre Sachverständigenaufgaben unabhängig, weisungsfrei, persönlich, gewissenhaft und unparteiisch erfüllen und ihre Gutachten entsprechend erstatten werden. Die öffentliche Bestellung kann inhaltlich beschränkt, mit einer Befristung erteilt und mit Auflagen verbunden werden.

Rechtsgrundlage(n)

§ 36 Gewerbeordnung (GewO)

§ 36 a Gewerbeordnung (GewO)
Gegebenenfalls Rechtsverordnung der jeweiligen Landesregierung oder Satzung der jeweiligen Bestellungskörperschaft

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag
  • Ausführlicher Lebenslauf
  • Beglaubigte Abschriften aller relevanten Zeugnisse
  • Auszug aus dem Bundeszentralregister
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Haftpflichtversicherung

Voraussetzungen

Nachweis der fachlichen und persönlichen Eignung

Kosten(Gebühren, Auslagen, etc.)

  • Für die erstmalige Bestellung wird von der IHK zu Schwerin und der IHK zu Rostock eine Grundgebühr in Höhe von 562 Euro erhoben.
  • Die IHK zu Neubrandenburg erhebt eine Grundgebühr in Höhe von 550 Euro.
  • Dazu können jeweils möglicherweise besondere Auslagen durch die Einschaltung von Fachgremien und Gutachtern im Rahmen des Bestellungsverfahrens erhoben werden.
  • Die Gebühr für den Auszug aus dem Bundeszentralregister beträgt 13 Euro.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer kann durch einzuholende gutachterliche Stellungnahmen beeinflusst werden.

Bearbeitungsdauer: 13 Wochen

Formulare

Anträge sind bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer gegebenenfalls auch über das Internet erhältlich.

Weiterführende Informationen

Die öffentliche Bestellung zum Sachverständigen erfolgt befristet und ist gegebenenfalls zu verlängern.

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Fachlich freigegeben am

13.04.2016

Zuständige Stelle

Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern

Um Ihnen ein komfortables Surf-Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, verwenden wir diese nicht dazu, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Wenn wir personenbezogene Cookies speichern müssen – zum Beispiel für die Kontaktaufnahme – tun wir dies nur mit Ihrem vorherigen Einverständnis. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.