Kloster Tempzin

Kloster Tempzin

Kloster Tempzin ist eine Gemeinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern, die zum 1. Januar 2016 aus den fusionierten Gemeinden Langen Jarchow und Zahrensdorf entstanden ist. Sie wird vom Amt Sternberger Seenlandschaft mit Sitz in der Stadt Sternberg verwaltet. Auf einer Fläche von 24,7 km² leben 606 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2015).
Benannt ist die Gemeinde nach dem ehemaligen Kloster Tempzin in Tempzin, einem Ortsteil von Zahrensdorf. Ihre Ortsteile sind Häven, Klein Jarchow, Langen Jarchow, Tempzin und Zahrensdorf.

Gemeinde Kloster Tempzin
Fläche: 24,7km²
Einwohner: 560
Vorwahl: 038483
Postleitzahl: 19412
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
(Häven, Klein Jarchow, Langen Jarchow, Tempzin, Zahrensdorf)
Bürgermeister: Alfred Nuklies
Sprechzeiten: nach Absprache
Tel.: 03848320810

Freiwillige Feuerwehr Zahrensdorf
Wehrführer: Brandmeister Horst Rausch
Hauptstr. 5 c
19412 Zahrensdorf
Telefon (038483) 27580
Telefax (038483) 27580
Mobiltelefon (0172) 3815398
Wehrführer: Horst Rausch, Brüeler Str. 16, 19412 Langen Jarchow
stellv. Wehrführer: Hans Hogrefe, Hauptstr. 29a, 19412 Zahrensdorf
Jugendwart: Dieter Nuklies
23 aktive Mitglieder, 14 davon in der Jugendfeuerwehr
Altersdurchschnitt: 34 Jahre
Bestehen seit 77 Jahren
Teilnahme an regionalen und überregionalen Wettkämpfen und Treffen

Kindertagespflege Zahrensdorf
Hauptstr. 15
19412 Zahrensdorf
Telefon (038483) 20814

Das Kloster Tempzin wurde vom Antoniter-Orden 1222 gegründet. Das gotische, zweigeschossige Präzeptoreigebäude (Warmhaus) von 1496, das Pflegehaus (Scheunenruine) und die Friedhofsmauer mit Portal stehen unter Denkmalschutz.

Spätgotische Klosterkirche in Tempzin aus dem 16. Jahrhundert mit dreischiffigem Langhaus und einem einschiffigen langgestreckten, Chor mit polygonalen 5/8-Schluss.

Hallenhaus in Zahrensdorf, Hauptstraße 3

Naturlandschaft Bibower Wiesen am Neuhofer See